Sieg und Niederlage in Runde 8/9

2 Spiele standen für die Ternitzer Hockeycracks vergangene Woche auf dem Terminplaner.

Bereits am Dienstag traten die stark ersatzgeschwächten Eiswölfe in Langenwang gegen die Rangers an. Die dezimierten Bezirksspieler begannen umso konzentrierter und gingen auch standesgemäß in Führung.

Jedoch konnten sie trotz überzeugender Leistung den knappen Vorsprung nicht in das Ziel retten und mussten sich am Ende noch mit 7:5 geschlagen geben.

Trotzdem führen die Eiswölfe die Tabelle in der Division I an und treffen nun am Freitag auf die Torpedos aus Trofaiach.


In der Division II empfingen die Ternitzer den Hockeyclub der Montanuniversität aus Leoben. Die Gäste hatten spielerisch nichts entgegen zu setzen und sahen ihre Chancen im Spiel zerstören und in harten Zweikämpfen.

Es folgten viele Härteeinlagen und es hagelte an Strafminuten (insgesamt 65 Minuten).  Aber die Zuseher bekamen auch 7 Tore der Heimmannschaft serviert sowie ein Shutout des Ternitzer Tormannes Ostadal.

Der Sieg ist umso höher einzustufen nachdem die Gäste laut eigenen Aussagen über Bundesliga Erfahrung verfügten.

Am kommenden Samstag können sich die Eiswölfe das Ticket für die Playoffs sichern – sie treffen in Zeltweg auf die Hurricanes.


Das nächste Heimspiel findet erst am 27. Jänner statt – zu Gast sind die EC Eisbrecher aus Zeltweg.  Die Eiswölfe hoffen bei  freiem Eintritt wie immer auf zahlreiche Zuseher.