Sieg und Niederlage für die Eiswölfe

Die Eiswölfe I mussten in Langenwang antreten, keine leichte Aufgabe auf dem Freiluft-Platz. Von Beginn agierten die Ternitzer aber konzentriert. In der Defensive wurden die Gegner konsequent aus der Gefahrenzone fern gehalten. Im Gegenzug blieben die Eiswölfe gewohnt gefährlich und nutzen ihre Chancen zu einem souveränen 6:1 Auswärtssieg! Das schönste Tor des Abends erzielte nach einem 30-Meter-Pass von Schneider Kapitän Reithofer mit einem verdeckten Schuss exakt ins Kreuzeck.

Damit ist den heimischen Cracks der Grunddurchgangssieg nur mehr theoretisch zu nehmen.


Ein trefferreiches Spiel gab es für die Eiswölfe II in Ternitz. Die Titelfavoriten EC Eisbrecher zeigten sich von Beginn an in Torlaune. Doch die Stahlstädter steckten nicht zurück, was zu einem offenen Schlagabtausch führte. Am Ende gab es ein knappes 8:10. Leider gab es mit Youngster Jonas Doppler auch einen Verletzten. Gute Besserung an dieser Stelle! Gleich nächsten Freitag, am 3.2. um 20:00 Uhr haben die Wölfe Chance auf Wiedergutmachung. Zu Gast diesmal sind die Black Eagles aus Bruck.

Bei einem Sieg wäre die erhoffte Playoff-Teilnahme endlich fixiert.